google-site-verification=WuG4A4W462pv6D88k9Ss0QXa81YNx6o-Inom04EPPJ0

Anwaltskanzlei Schaufenberg-Lindenlauf

 

Zertifizierte Mediatorin

Im Mai 2012 habe ich meine Ausbildung zur Mediatorin beendet. Ich halte meine Kenntnisse durch regelmäßige Fortbildung und praktische Anwendung auf dem Stand.

Bei der Mediation handelt es sich um eine alternative Möglichkeit der Konfliktlösung, die viele Vorteile bietet, jedoch nicht für jeden geeignet ist.

Gerade bei einer Trennung ergeben sich viele Probleme, die die Betroffenen oft nicht ohne Hinzuziehung Dritter zu lösen in der Lage sind. Beispiele dafür sind die Fragen, wie gemeinsame Kinder weiterhin gut aufwachsen können, wie die Wohnsituation zu klären ist, wie der Lebensunterhalt der Familie sichergestellt werden soll und wie gemeinsames Vermögen aufgeteilt werden soll.

Die Vorteile einer gelungenen Mediation sind:

  • Lösungen, die dauerhaft halten,
  • Berücksichtigung der Interessen aller Medianten,
  • am Ende einer Mediation gibt es keine Verlierer,
  • es kann eine Kommunikationsebene gefunden werden, die auch in Zukunft trägt,
  • eine schnellere Klärung als in einem gerichtlichen Verfahren,
  • besonders bei hohen finanziellen Werten eine kostengünstigere Lösung als vor Gericht


Eine Mediation kann Zeit, Geld und den Familienfrieden schonen.


Eine Mediation hat ein strukturiertes Verfahren.


Voraussetzungen:

  • Freiwilligkeit der Medianten
  • Selbstverantwortung der Medianten
  • Vertraulichkeit aller Beteiligten
  • Transparenz des Verfahrens
  • Neutralität des Mediators

Alle Medianten müssen diese Art der Konfliktlösung wünschen und in der Lage sein, ihre Wünsche und Bedürfnisse angemessen zum Ausdruck zu bringen.

Die Mediation erfolgt vertraulich, alle Mitteilungen erhalten alle Medianten und der Mediator ist neutral. Deshalb kommt eine Mediation nicht in Betracht, wenn der Mediator bereits in anderer Rolle - zum Beispiel als Rechtsanwalt oder Verfahrenspfleger - für einen der Medianten tätig gewesen ist. Eine Rechtsberatung darf durch den Mediator nicht erfolgen.


Ablauf der Mediation:

Zunächst erläutert der Mediator den Ablauf der Mediation und die Anforderungen an die Medianten. Sofern die Medianten sich hierauf einigen können, wird die Einigung festgehalten.

Danach schildern die Medianten den Konflikt nach Ihrer Wahrnehmung.

Die Medianten versuchen die Sichtweise des oder der anderen Teilnehmer zu verstehen und formulieren ihre eigenen Wünsche.

Die Medianten gewichten ihre Wünsche und erarbeiten Lösungsmöglichkeiten.

Die erarbeitete Lösung wird protokolliert.

Die Abrechnung erfolgt nach Stundenaufwand und der Anzahl der Medianten.

Anrufen